Was mich bewegt…

Es gibt mal wieder eine kleine Neuigkeit hier im Blog. Ich habe begonnen, eine kleine Rubrik aufzubauen, die da heißt Inspirationen.

In meinem Blog zeige ich euch natürlich ohnehin schon viele kleine Dinge, die mich beschäftigt haben und die ich umgesetzt habe. Schöne DIY, leckere Rezepte, Fotos von Dingen und Ereignissen die es mir wert waren hier zu zeigen.

Jetzt möchte ich euch aber nicht immer nur vergangenes präsentieren, sondern möchte euch auch an meinen aktuellen Interessen teilhaben lassen. Genau deshalb habe ich diese neue Kategorie gestartet. Den Beginn macht eine Auflistung meiner Pinnwände in Pinterest.

Ich bin noch nicht sehr lange bei Pinterest muss aber zugeben, dass mich Pinterest nach leichten Startschwierigkeiten mittlerweile vollkommen in sein Bann gezogen hat.

Ich nutze die Seite sogar häufiger als google – naja zumindest wenn ich auf Ideensuche bin. Für alle die Pinterest noch nicht kennen hier eine kurze Erklärung:

Die Suche in Pinterest funktioniert rein über Schlagworte. Die Suchergebnisse werden als sogenannte Pins präsentiert. Ein Pin besteht vor allem aus einem – ein aussagekräftiges großes Bild. Darunter gibt es noch ein kurze Texterklärung. Dadurch ist die Suche in Pinterest extrem auf Optik ausgelegt und genau das macht wenn man sich etwas daran gewöhnt hat, richtig Spaß.

Pins die einem gefallen kann man auf eigenen Pinnwänden abspeichern. Von diesen Pinnwänden kann man beliebig viele selbst anlegen und somit seine Pins organisieren.

Auf diese Weise bekommt man zu jedem Interesse Ideen und konkrete Anleitungen.

Viele meiner Ideen zu den DIY und Rezepten habe ich von dort und auch dort in meinen Pinnwänden gespeichert.

 

Ich hoffe ich konnte euch auch etwas Lust auf das Pinnen und hoffe Ihr folgt mir zukünftig auch auf Pinterest.

Also denkt dran: Man pinnt sich!


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.