Hand-Lettering erste Übungen

Lettering meine neue Leidenschaft

Schon die ganze Zeit bewundere ich die ganzen schönen Letterings überall im Web. Irgendwie bin ich aber nicht so recht weiter gekommen. Jedenfalls bis ich den Brush-Lettering-Kurs von Farbcafé entdeckt habe.

Der Onlinekurs besteht aus zwei Komponenten – einmal einem ausführlichen Videoworkshop und zum anderen ein Übungsbuch im PDF-Format.

Im Video-Workshop lernt man alle Grundlagen. Ganz viel über die verschiedenen Materialien und auf was man dabei achten muss. Außerdem hat man die Möglichkeit einer wahren Meisterin in diesem Bereich über die Schulter zu schauen.

Nachdem man mit ganz viel Basics und einem ausführlichen HowTo ausgestattet ist, geht es an den Übungsband.

Handlettering erste Übungen

In dem Band gibt es 2 verschiedene Schrifttypen die eingeübt werden können. Jeder Buchstabe wird einzeln erklärt und es wird genau gezeigt in welcher Reihenfolge und in welche Richtung die Striche ausgeführt werden müssen. Es sind Buchstaben zum Nachzeichnen auf den Übungsblättern und dazwischen sind immer wieder Leerräume um die Buchstaben selbstständig zu üben.

Durch die Kombination aus Vorlage die nachgezeichnet wird und Freiflächen zum komplett autarken üben, schleifen sich die Bewegungsabläufe sehr schnell ein.

Klar es gibt immer Buchstaben die gehen einem leichter von der Hand als andere aber nach ausreichend Übung und mit der nötigen Geduld meistert man dann doch nach und nach jeden noch so schweren Buchstaben.

Handlettering erste Übungen

Nach meinen ganzen Lettering „Trockenübungen“ war ich dann auch ganz scharf darauf, endlich ein erstes kleines Lettering zu erstellen. Ausgesucht habe ich dafür den Spruch: „Authentisch ist das neue cool“.

Ich war direkt mutig und habe mir gedacht: Ok – dann versuchen wir auch direkt schon etwas Variation und eignen Stil hinein zu bringen.

So hab ich mich auch gleich daran versucht, die Buchstaben teilweise mit Highlights und einem Schatten zu versehen.

Hand-Lettering erste Übungen

Wie du selbst sehen kannst, ist das Lettering natürlich bei weitem noch nicht perfekt aber ich finde es für den ersten Versuch doch schon ganz gut gelungen. Ich habe auch fleißig weiter geübt und im Januar auch – so wie es meine Zeit erlaubt hat –  an einer Lettering-Challenge teilgenommen. Dabei sind – zumindest einmal wie ich finde –  ein paar sehr schöne Letterings entstanden. Die zeige ich dir  auch bald hier Blog.

Ich hoffe, ich konnte dich jetzt auch etwas mit dem Lettering-Fieber anstecken. Auf jeden Fall empfehle ich dir dann einem im Farbcafé vorbei zu schauen und dort den Lettering-Kurs auszuprobieren.

Handlettering erste Übungen

Auch spannend!


3 Kommentare zu „Lettering meine neue Leidenschaft“

  1. Hach, Lettering ist einfach etwas wunderbares… Ich finds schön zu sehen, wie immer mehr Leute mit dem Lettering-Virus angesteckt werden. =) Da werden wir ja jetzt in Zukunft wohl sicher auch auf deinem Blog etwas von deinen Lettering-Künsten sehen? Da bin ich also gespannt =)
    Liebe Grüsse von einer ebenfalls Lettering-Verrückten =)
    Debby

  2. Na, wie läuft es mit dem Lettern? Mich hat das Fieber auch damals gepackt. Der Workshop von Juli (Farbcafe) ist auch ein super Einstieg gewesen. Den empfehle ich auch auf meiner Seite.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.