Dachbegrünung

Dachbegrünung / Gründach (Pakete von Bauder) – DIY

Nun endlich der Post zum Gründach sprich zur Begrünung unseres Garagendaches. Wir hatten ja ursprünglich die verschiedensten Dachvarianten in Erwägung gezogen. Schlussendlich viel unsere Entscheidung auf ein Flachdach, da dies in der Optik am besten zu unserem Haus passte. Allerdings fanden wir ein normales Flachdach auch nicht sonderlich prickelnd und haben schon viel negatives zum Thema Dichtigkeit gehört. Beim Gründach soll es ja viele Probleme nicht geben und noch dazu soll das Ganze für besseres Klima sprich Temperaturen in den darunter befindlichen Räumen sorgen. Außerdem dachten wir uns, ist es ein schönes DIY .

Wir haben uns für fertig konfektionierte Gründachpakete von dem Hersteller Bauder entschieden. Bezogen haben wir die Pakete über bausep.de. bausep.de hat sich mittlerweile zum Online-Baumarkt/-Baustoffhändler meines Vertrauens gemausert.

Der Kontakt ist immer sehr freundlich. Die Lieferzeiten sind kurz, die Preise sehr gut (vor allem bei den Gründachpaketen). Die Eigenmarken sind auch absolut zu empfehlen, wir haben z.B. bei der Abdichtung unseres Hauses festgestellt, dass die Hausmarke Bitumen-Dickbeschichtung von bausep in Wirklichkeit von Bornit stammt – sprich ein Top-Produkt zum günstigen Preis. Für die Gründachpakete hat bausep sogar kurzfristig noch die Tourenplanung umgestellt und uns mit dem hauseigenen LKW beliefert um zum einen sicherzustellen, dass die Pakete unversehrt ankommen und zum anderen um unseren Wunschtermin einhalten zu können. Die Anlieferung hat, obwohl niemand von uns vor Ort war, perfekt geklappt und das bei wenig Platz und Hanglage 🙂

Voraussetzungen für ein Gründach / Dachbegrünung

Von Vorteil ist zunächst natürlich ein Dach 😉 Das Dach sollte das Gewicht / Belastung des Gründaches tragen können (normale Variante ca. 100kg pro m²).

Dieses Dach muss eine Dachranderhöhung besitzen und fertig abgedichtet sein. Die Abdichtung muss gegen Durchwurzelung und Rhizome geschützt sein (nach FLL). Wie wir das gelöst haben, seht ihr in diesem Post.

Bauder Gründachpakete was ist drin?

Bauder SDF-Matte Detailansicht
Bauder SDF-Matte Detailansicht

Die Antwort kann recht kurz und knackig ausfallen: Alles was man braucht! – Aber im Ernst. Enthalten ist eine Drainagematte, die beidseitig mit einem Vlies kaschiert ist (zum Schutz der eigentlichen Dachabdichtung), das Pflanzensubstrat in welches die Sedum-Pflänzchen eingepflanzt werden sowie Gutscheine für die Pflanzen und den Dünger. Nein ihr habt euch nicht verlesen, jedem Paket liegt ein Gutschein inkl. Anleitung bei. Mit diesen Gutscheinen kann man dann kostenlos das zugehörige Pflanzenpaket inkl. Startdünger bestellen, welches dann in ca. 3 Tagen eintrifft. Die Sedum-Pflanzen kann man nicht näher bestimmen jedoch kann man sagen ob es sich um einen sonnigen oder schattigen Standort handelt.

Werkzeug

Was ich absolut empfehlen würde ist eine vernünftige Blechschere und eine gute Kartuschenpresse. Ansonsten brauchst du evtl. noch eine Schaufel und einen Rechen. Mein aktueller Lieblingshändler für Werkzeuge ist übrigens Werkzeugstore24.de wenn du aktuell also noch Bedarf hast, schau einfach einmal vorbei 😉

Was wird noch benötigt?

Kiesfangleisten
Kiesfangleisten

Empfohlen wird, umlaufend einen Kiesstreifen anzulegen dies verhindert vor allem, dass sich das Sedum bis komplett an den Rand ausbreitet und dort all zu wild überhängt. Dazu haben wir uns einfach über ein bekanntes Online-Auktionshaus Kiesfangleisten (gelochte Aluminiumwinkel) besorgt (Link zu den Kiesfangleisten). Sowie die entsprechende Menge an Kies bestellt. Dies waren in unserem Fall für ca. 27lfm Dachrand und einer Kiesstreifen-Breite von ca. 30cm und einer Höhe von ca. 15cm  etwa 0,6m³. Auf die 0,6m³ komme ich dadurch es sich beim Kiesstreifen in Wirklichkeit um ein Dreieck handelt, da ja im Randbereich die Dachabdichtung am Dachrandprofil hochgezogen wird. Vermutlich hilft ein Blick auf die Bilder unten um es besser zu verstehen, wie das gemeint ist.

DIY in einer (schwindelerregenden) Höhe von 2,7m

Freitag Nachmittag viel der Startschuss. Zumindest für die Vorbereitungsarbeiten. Die Kiesfangleisten mussten befestigt werden. In den Eckbereichen haben wir die Leisten mit der Blechschere in abgewinkelt, damit wir die Leisten vernünftig stoßen konnten. Befestigt haben wir die Kiesfangleisten mit PU-Kleber
auf der Dachabdichtung.

Nachdem das ganze dann Zeit hatte sich über Nacht nochmal alles zu überlegen und natürlich auch abzutrocknen, ging es dann am nächsten Morgen frohen Mutes frisch ans Werk.

Da wir natürlich sehr auf die Dichtigkeit unseres Daches und damit eben auch auf den Schutz der Dachabdichtung bedacht sind haben wir (obwohl nicht gefordert bzw. notwendig) zu Beginn nochmal eine Lage 250g Vlies auf dem gesamten Dach verlegt.

Weiter ging es mit dem Unboxing der Paletten. Den Anfang machen die Rollen mit  den Drainagematten. Die Verlegung ist denkbar einfach. Einfach auf das Dach legen, ausrollen und mit einem einfach Cuttermesser ablängen. Die Einzelnen Bahnen haben Überlappungsstreifen zum Stoßen auf den jeweils langen Seiten. Echt einfach und in Windeseile waren die gut 45m² Dachfläche ausgelegt.

Nun kam der anstregende Teil der Arbeit die Substratsäcke mussten auf das Dach gewuchtet werden. Insgesamt 80 Sack á 40 Liter das sollten insgesamt ca. 2.800 kg gewesen sein. Wir haben die Säckchen gleichmäßig auf dem Dach verteilt und dann das Substrat ausgeschüttet. Zum Schluss haben wir alles mit dem Rechen glatt gezogen und mit einer größeren Richtlatte nochmal weitestgehend plan gezogen.

Vom Zeitaufwand haben wir es wirklich geschafft mit 3 Personen innerhalb von knapp 4 Stunden die gesamten gut 45m² zu belegen.

Jetzt kommt der Zeitraffer und wir sind eine gute Woche weiter. Die Sedumpflanzen und der Startdünger ist mittlerweile eingetroffen.

Roof Gardening – oder: Setzt ihr da auch Erdbeeren hin?

Pflanzen GründachDie insgesamt 480 Pflanzen kamen zwar sehr kompakt gepackt aber in gutem Zustand bei uns an. Es wurde eine Handvoll Sorten geliefert darunter auch Gräser und Nelken. Das Einpflanzen in dem Substrat (erinnert etwas an Seramis) geht wunderbar und ist ohne großen Aufwand machbar. Die Pflanzen wurden jeweils mit einem Abstand von ca. 25 cm zueinander in dem Substrat versenkt. Zur Aufwertung der Optik wird empfohlen die Pflanzensorten immer in kleineren Typengrüppchen anzuordnen, was wir auch getan haben. Zeitaufwand hierfür auch wieder mit 3 Personen so ca. 3 Stunden.

Da wir sehr ländlich wohnen und solche Gründächer bei uns eher eine Seltenheit sind wurde das Treiben natürlich von unseren neuen Nachbarn kritisch beugt und so kam auch häufiger die Frage auf, wie wir denn die Erdbeeren ernten wollen, die wir da oben einpflanzen… Wir fanden es amüsant und die Nachbarn freuen sich vermutlich schon auf die erste Ernte.

Fazit

Wir können sowohl – wie bereits zu Beginn getan – die Firma bausep.de als auch das Gründachpaket der Firma Bauder nur loben. Stressfreie Anlieferung, super Ware und einfache gut beschriebene Anwendung. Was ich mittlerweile auch schon sagen kann ist, dass bis auf 2 oder Pflanzen auch alles wunderbar angewachsen ist und die Nelken sogar schon blühen bzw. geblüht haben. Ich versuche immer mal wieder ein Foto von der Begrünung zu posten, damit man den Fortschritt bewunder kann.

Fotogalerie

Zu den anderen Post zum Thema Gründach geht es übrigens hier.

Wie immer hier verlinkt: Kopfkino, Creadienstag, Link your Stuff und Crealopee

Auch spannend!


2 Kommentare zu „Dachbegrünung / Gründach (Pakete von Bauder) – DIY“

  1. Die Idee mit einem grünen Dach hat schon was. Und ich denke mal wenn die Pflanzen ordentlich gewachsen sind sieht es auch richtig schön aus. Gehst du dann eigentlich später zum Pflegen immer hoch oder willst du alles wachsen lassen?

    1. HI,
      zuerst einmal vielen Dank für dein Feedback. Ich muss unbedingt daran denken, neue Bilder zu machen und diese zu posten. Es ist wirklich bis dato erstaunlich wenig Unkraut dazwischen. Ich denke wenn man da insgesamt so zwei- oder dreimal jäten war, sollte alles soweit dicht sein, dass Unkraut nur noch wenig Chancen hat.
      LG Marc

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.